• Basketball
  • Fusball Slide
  • Leichtathletik
  • Schwimmen
  • Tischtennis

ÖMS U16: Sieg in Wien

Am Samstag 2. März gewinnen die Teamsportakademiespieler der bulls Kapfenberg in Wien das wichtige ÖMS-Auswärtsspiel gegen die D.C. Timberwolves klar mit 55:68!

Am Samstag ging es für die Burschen der U16 in den österreichischen Meisterschaften nach längerer Pause weiter.
Die Kapfenberger starteten etwas nervös in das Spiel und ließen die Heimmannschaft mit 6 Punkten wegziehen. Nach der hektischen Anfangsphase, konnten sich die jungen Bullen sammeln und durch schöne Spielzüge erfolgreich scoren. Ab diesem Zeitpunkt war es ein ständiges Hin und Her. Die Timberwolves konnten immer wieder durch starke Drives zum Korb Punkte anschreiben. Die Kapfenberger hielten jedoch sehr gut dagegen und konnten mit schnellen Fastbreaks immer wieder punkten. Zur Halbzeit stand es 31:29 für die Hausherren.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich wie die erste. Immer wieder gelang es den Timberwolves einen kleinen Polster zu erspielen, jedoch ließen die Bulls nicht locker, und kämpften sich Punkt um Punkt heran. Nach einer miserablen Dreierwurfquote (0 von 12) bis Minute 33 gelang es Kapitän Miro Zapf, den ersten Dreier zu verwandeln. Sichtlich erlöst nach der bisherigen katastrophalen Wurfausbeute, agierten die Teamsportler selbstsicherer und Mid-Range Shots wie weitere Dreier-Versuche fanden ihr Ziel.
Nach einer Auszeit der Timberwolves um den Lauf der Bulls zu stoppen, konnte Lukas Ablasser immer wieder mit starkem Zug zum Korb punkten oder den Extra Pass für den offenen Wurf geben und den Vorsprung weiter ausbauen.
Mit sehr guter Teamdefense und Vertrauen und Festhalten am Gameplan gewannen die jungen Bullen verdient mit 55:68 in einem spannenden Spiel gegen die starken D.C. Timberwolves.

Nächsten Samstag geht es bereits mit der nächsten ÖMS-Top Partie gegen KOS Celovec in Klagenfurt weiter, wo unsere die Teamsportler die Heimpleite (-7) wieder gut machen wollen.

Vienna D.C. Timberwolves U16 – NWM Kapfenberg bulls U16 55:68 (18:17, 31:29, 45:43)
Werfer Kapfenberg: Ablasser 28, Zapf 21, Balic 11, Seher Mate 4, Seher Max 2, Riegler 2

nwk20190302 bb

Bericht: Sascha Sander
Bildquelle: Sascha Sander