ÖMS 16 - Bullen österreichischer Vizemeister!

Das U16 Team hat sich beim ÖMS Final Four in Oberwart wacker geschlagen. Die Bullen glänzten mit Einsatz und ließen sich auch von körperlich überlegenen Gegnern nicht schrecken. Die tolle Leistung am Wochenende wurde mit dem zweiten Platz belohnt!


 

Im Semifinale bekamen es die Basketballer der Teamsportakademie am Samstag gleich mit dem Gastgeber zu tun. In der ersten Halbzeit dominierten die Kapfenberger die Partie, die genaue Vorbereitung im Vorfeld machte sich bezahlt. Coach Adnan Bajramovic hatte seine Jungs auf die Oberwarter Zonendefense bzw. auf "Box and One" eingestellt und seine Rechnung ging voll auf. Die Bulls nahmen die Gunners auseinander und führten zur Halbzeit mit 36:17.
In Hälfte zwei kamen die Hausherren durch mehrere teils wilde Dreier näher, machten die Kapfenberger damit etwas nervös. Doch ließen sich die Bullen den Sieg und damit den Einzug ins Finale nicht nehmen und setzten sich 62:58 durch.
Coach Bajramovic zum Halbfinale: "Die Teamleistung war toll, alle 11 Spieler waren im Einsatz, haben Tempo und Druck gemacht und sich den Finaleinzug verdient."

NWM Kapfenberg bulls U16  vs.  Oberwart Gunners    62:58 (16:6/20:11/11:22/15:19)
Werfer Bulls: Harambasic 19, Hassan-Zadeh 16, Ocak 10, Kabiljagic 6, Miriuca 4, Hiebler 3, Mladic 2, Moschik 2, Schrittwieser, Wieclaw, Ngoj J.

Im Finale am Sonntag hieß der Gegner dann D.C. Timberwolves, wobei sich die Wiener im Halbfinale klar (75:48) gegen die Wörthersee Piraten durchsetzen konnten. Nach gutem Start musste Kapfenberg beim Stand von 6:6 Guard Musti Hassan-Zadeh aus dem Spiel nehmen, der sich bei einer Reboundsituation eine blutige Nase geholt hatte. Damit riss bei den Bulls kurz der Faden, das erste Viertel endete 10:21. Die beherzt auftretenden Steirer hatten dann die richtige Antwort parat, meldeten sich mit einem 9:0 Lauf zu Beginn des zweiten Abschnitts eindrucksvoll zurück. Halbzeitstand: 29:33.
Mitte des dritten Viertels gelang der Ausgleich (35:35), auf den nach zweiminütiger Korbsperre auf beiden Seiten jedoch ein Lauf der Timberwolves folgte, der Kapfenberg auf 36:50 zurückwarf. Im 4. Viertel machten die Jungbullen die Partie mit einem 7:0 Lauf noch einmal spannend, mussten sich letztlich aber 55:61 geschlagen geben.

NWM Kapfenberg bulls U16  vs.  Timberwolves        55:61 (10:21/19:12/7:17/19:11)
Werfer Bulls: Hassan-Zadeh 18, Harambasic 14, Hiebler 6, Ocak 6, Kabiljagic 4, Schrittwieser 3, Mladic 2, Miriuca 2, Wieclaw, Ngoy J., Schweighofer, Moschik

Trotz der knappen Niederlage im Finalspiel ist Trainer Adnan Bajramovic mit der Leistung seiner Truppe hoch zufrieden: "Moral und Teamleistung haben absolut gepasst. Wenn man bedenkt, dass wir mit einer sehr jungen U16 Mannschaft gegen körperlich teils stark überlegene Gegner gespielt haben, ist die Leistung unserer Mannschaft schon höchst beachtlich. Mit dem zweiten Platz bei den ÖMS, dem Finaleinzug beider Kapfenberger U16 Teams in der steirischen Meisterschaft und einem erfolgreich absolvierten Turnier in Italien haben diese Alterskategorie heuer schon viel geleistet!“

Auch der Sportliche Leiter der ece bulls, Michael Schrittwieser, zeigt sich hoch zufrieden: "Adnan Bajramovic hat hervorragende Arbeit geleistet und das Maximale aus den Burschen herausgeholt. Ich habe selten von  einer Nachwuchsmannschaft eine derart kompakte und disziplinierte Mannschaftsleistung gesehen. Hier wächst eine Generation heran, die uns noch viel Freude bereiten wird. Mit dem dritten Platz in der U20, dem 4. Platz in der U18 und dem Österreichischen Vizemeister in der U16 können wir auch diese Saison mit der Ausbeute in den Nachwuchsbewerben mehr als zufrieden sein."

Bericht: Adnan Bajramovic
Bildquelle: Mag. Roland Korntheuer