• Basketball
  • Fusball Slide
  • Leichtathletik
  • Schwimmen
  • Tischtennis

AKA U17II Zweiter beim Int. Indoor Cup in Enns

Am Wochenende 20-21. Jänner fand in Enns der 1. Internationale Indoor Cup statt. Das Teamsportakademie Team des Jahrganges 2002 von Renè Pitter musste sich nur im Finale TSV 1860 München geschlagen geben!

Das Turnier war mit den deutschen Teams TSV 1860 München und TSV 1860 Rosenheim, den ungarischen Ausbildungszentren SZEAC Szeged und FC Fönix sowie öst. Traditionsvereinen wie LASK, SV Ried, BW Linz, Vorwärts Steyr, FAC Wien, SV Grödig und regionalen Verein gut besetzt.

Nach dem Turniersieg von Dezember in Hartberg konnten die KSV1919-Jungfalken auch beim letzten Turnier in diesem Winter eine ganz starke Leistung zeigen.
In den 5 Gruppenspielen am Samstag wurden ebenso viele Siege ohne Gegentreffer eingefahren:

Waidhofen/Ybbs - NWM Kapfenberg KSV aka U17II      0:4
ESK Enns - NWM Kapfenberg KSV aka U17II               0:3
SZEAC Szeged - NWM Kapfenberg KSV aka U17II       0:1
SV Garsten : NWM Kapfenberg KSV aka U17II              0:8
LASK Linz - NWM Kapfenberg KSV aka U17II               0:4

Weiter ging es dann am Sonntag mit den KO Spielen, auch hier blieben die Kapfenberger bis auf das Finale ohne Gegentreffer!

Viertelfinale
FAC - NWM Kapfenberg KSV aka U17II                        0:8

Halbfinale
SZEAC Szeged - NWM Kapfenberg KSV aka U17II       0:5

Finale
TSV 1860 München - NWM Kapfenberg KSV aka U17II  2:0

Endstand
1.         TSV 1860 München
2.         NWM Kapfenberg KSV aka U17II
3.         FC Fönix (Ungarn)
4.         SZEAC Szeged (Ungarn)



Bericht: Rene Pitter
Bildquelle: Rene Pitter
Bildinfo: vor dem Finale gegen TSV 1860

KSV AKA U17II verteidigt Hallentitel in Hartberg

Nach dem Sieg des Jahrganges 2002 der Teamsportakademie im Vorjahr konnte das nunmehrige U17II-Team am Samstag 2. Dezember auch dieses Jahr den U16 Bewerb im wieder gut besetzten Turnier gewinnen!

Nach einem mühelosen Start in das Turnier mit einem 5:0 Sieg gegen Pinkafeld konnte sich die Truppe von Trainer Rene Pitter von Spiel zu Spiel steigern und ihre Gruppe mit 4 Siegen gegen Pinkafeld, Wr. Neustadt, Vorwärts Steyr, Güssing und einem Torverhältnis von 17:2 für sich entscheiden.
Danach kam es zum Aufeinandertreffen mit der ÖFB Akademie Burgenland von Mattersburg im Kreuzspiel, wo die Jungfalken ein klares Ausrufezeichen setzen konnten und das Spiel mit 5:1 für sich entschieden und somit ins Finale aufstiegen!

Im Finale kam es dann zum Vergleich mit der bis dahin ungeschlagenen Mannschaft von Thal. Das Finale verlief von Anfang an in Richtung Thaler Tor und letztendlich konnten die Falken das Finale mit 6:2 für sich entscheiden und das Turnier zum 2. Mal in Folge nach 2016 gewinnen!

Endergebnis:
1. NWM Kapfenberg KSV AKA U17 II
2. SV Thal
3. AKA Burgenland
4. SC Weiz
5. GAK
6. Wr. Neustadt



Bericht: Rene Pitter
Bildquelle: Rene Pitter

EJL: Falken zu Gast in Mattersburg

Am Mittwoch 18.10.2017 spielten die Mannschaften der U15 und U17 die nächste Runde der EJL Saison gegen die Akademie Burgenland. Die Jungfalken zeigten einmal mehr, dass sie auf österreichischem AKA-Niveau problemlos mithalten können und siegten in der U15 2:1, bzw. spielten 2:2 Remis in der U17!

AKA U17: Die Spieler des Jahrgangs 2001 zeigten an diesem Tag eine sehr interessante und hoch attraktive Leistung. Nach einigen Minuten konnte man bereits erkennen, dass beide Teams sehr offensiv agieren werden, wobei die AKA Burgendland den etwas besseren Start verzeichnen konnte. So konnte nach einer Flanke der Mattersburg-Stürmer zur 1:0 Führung einköpfen.
Die Führung der Gastgeber sollte aber nicht lange halten, da Jungfalke Michael Wildbacher einen Superschuss aus 25 genau mit der Unterkante der Latte im Tor versenkte. Danach machten die Kapfenberger Spieler eindeutig mehr Druck, was sich schon 3 Minuten später bezahlt machte. Nach einer Hereingabe von Kawicher konnte der gegnerische Torwart den anstürmenden Kapfenberger Tobias Mandler nur mehr mittels Foul im 16er stoppen. Den folgenden Elfmeter konnte Christoph Graschi trocken zur 2:1 Führung verwandeln. Das Spiel blieb in der Folge weiterhin sehr offensiv von beiden Seiten. Nach 30 Minuten wurde im Strafraum der Falken auf einen Spieler vergessen, der ohne Probleme aus abseitsverdächtiger Position zum 2:2 einschießen konnte.
Nach Seitenwechsel war es ein offener Schlagabtausch mit einigen tollen Chancen, aber keinem Team gelang mehr ein Treffer und so trennte man sich mit einem gerechten Unentschieden.

AKA Burgenland U18 : NWM Kapfenberg KSV1919 AKA U17    2:2 (2:2)
Tore Kapfenberg: Wildbacher, Graschi

AKA U15: Die jungen Kapfenberger Teamsportler lieferten ein sehr gut organisiertes Spiel und ließen fast keine Chancen des Gegners zu. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zeigten sich die Jungfalken in Spiellaune und der Sieg hätte auch höher ausfallen können. Alles in allem ein klarer und verdienter 2:0 Sieg des neuen Jahrgangs!

AKA Burgenland U15 : NWM Kapfenberg KSV1919 AKA U15    2:0 (1:0)
Tore Kapfenberg: Selimovic, Reichhold



Bericht: Rene Pitter
Bildquelle: Rene Pitter

Die Falkenakademie sichtet wieder ...

Die Teamsportakademie sichtet wieder neue Talente der Jahrgänge 2003/2004. Am Samstag 2. und 3. Dezember 2017 findet ab 8.30 Uhr im Franz-Fekete-Stadion in Kapfenberg die Erstsichtung für das nächste Schuljahr 2018/19 statt!

 Die Anmeldung zur Sichtung ist über das online-Anmeldeformular auf der Homepage der Teamsportakademie möglich. Interessierte Talente werden dann automatisch zur Sichtung eingeladen. Wir bitten daher um besondere Achtsamkeit auf die Eingabe korrekter Daten!

Spieler die die Erstsichtung positiv absolviert haben, werden dann entweder zu einer Zwischensichtung im Jänner 2018 oder direkt zur Endsichtung am Freitag 16.02.2018 eingeladen.

VIEL ERFOLG!

Termin Erstsichtung:
Datum: Samstag, 02.12.2017 und Sonntag, 03.12.2017
Beginn: 08.30 Uhr
Ort:      Franz-Fekete-Stadion / Johann-Brandl-Gasse 25 / 8605 Kapfenberg

Programm:
08.30 - 09.00 Uhr:      Umziehen, Ausgabe Leibchen, Aufwärmen
09.00 - 11.00 Uhr:      Sichtungstraining Teil A (Technik, Athletik)
11.00 - 11.45 Uhr:      Mittagessen und Besichtigung Wohnheim
ab 12.00 Uhr:             Präsentation Teamsportakademie im BG/BRG/BORG Kapfenberg
14.00 - 15.30 Uhr:      Sichtungstraining Teil B (Spielbeobachtung)

>>> hier gehts zur Anmeldung

weitere Informationen:
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 03862/27710

EJL: Falken zu Gast in Varazdin

Am Mittwoch den 12.04.2017 fand die nächste Runde in der European Juniors League statt – diesmal waren die Kapfenberger Teams in Varazdin (Kroatien) zu Gast. Die U15 siegte klar mit 1:4 während sich die U17 den Gastgebern mit 2:1 geschlagen geben musste!

AKA U15: Die jüngeren Teamsportler waren an diesem Tag nicht zu schlagen und entschieden ihr Spiel ganz klar mit 1:4 für sich. Vor allem die 1. Halbzeit war stark war von der Kapfenberger Mannschaft. Die jungen Falken machten von Beginn weg Druck und konnten zeigen wer an diesem Tag die bessere Mannschaft sein wird. Nach den ersten guten Aktionen wurde es richtig gefährlich und es war nur eine Frage der Zeit, bis das 0:1 (Macher) erzielt wurde. Da es nach 11 Minuten bereits 0:2 stand (abermals Macher) verlief das Spiel ganz klar in eine Richtung. Bis zur Halbzeit wurde mit zwei weiteren Toren alles klar gemacht und es ging mit einem klaren 0:4 in die Pause. Auch im 2. Spielabschnitt konnten einige tolle Möglichkeiten erspielt werden, die aber leider alle ungenützt blieben. Der Gegner hatte noch die eine oder andere große Möglichkeit ein Tor zu erzielen, die aber KSV1919-Schlussmann Christoph Wuntara mit tollen Paraden zunichte machte. Schlussendlich musste er sich aber doch auch einmal geschlagen geben, und Varazdin konnte den Treffer zum 1:4 erzielen.
Aufstellung: Tockner (Wuntara) – Fabiani, Wöls, Shalev (Stocker), Hasenrath, Hernaus R., Thürschweller (Treitler), Wildbacher (Schoberegger), Kawicher (Ostojic), Macher (Sosic), Gruber

NK Varazdin U15  -  NWM Kapfenberg KSV1919 AKA U15        1:4 (0:4)
Tore Kapfenberg: Macher 2, Wildbacher, Kawicher

AKA U17: Die U17 lieferte ebenfalls ein gutes Spiel ab, verlor aber unglücklich durch zwei Eigenfehler mit 2:1. Varazdin ging in der 1. Halbzeit mit 1:0 in Führung, welche die Kapfenberger bald zum 1:1 egalisieren konnten. Aus einem Corner entstand das 2:1 für die Kroaten - mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel drückten die Falken, konnten aber den Ball nicht mehr im Tor unterbringen. Es war trotz der Niederlage ein sehr gutes Spiel, vor allem wenn man bedenkt dass aufgrund der anstehenden Meisterschaftspartie in der Gebietsliga am Karsamstag alle Spieler durchgetauscht wurden!

NK Varazdin U17  -  NWM Kapfenberg AKA KSV 1919 U17       2:1 (2:1)
Tor Kapfenberg: Hernaus M.





Bericht: Rene Pitter
Bildquelle: Rene Pitter (Kabine), Waltraud Trois (Spielszene, honorarfrei für Print- und Onlinemedien)