Popov und Schattleitner holen ÖMS Silber & Bronze

Bei den 6. Int. Österreichische Kurzbahnmeisterschaften in Graz von 8-11. November zeigten 2 Kapfenberger Athletinnen groß auf. Snejana Popov holte 1x Silber und 1x Bronze, Victoria Schattleitner 1x Bronze im Reigen der besten Schwimmer Österreichs!

nwk20181111 sw1

Mit einem kleinen und noch sehr jungen Team von 6 SchwimmerInnen traten die Nachwuchsmodell- Schwimmer für den SV Kapfenberg bei den diesjährigen Int. Österreichischen Kurzbahnmeisterschaften der Junioren in Graz an.

Victoria Schattleitner holte ihre Bronzene über 50m Rücken.
Snejana Popov gewann Silber über 200m Rücken sowie Bronze über 100m Rücken. Snejana ist Mitglied der Teamsportakademie und besucht das Sport-BORG am Gymnasium Kapfenberg. Neben ihrem Talent haben auch Trainer Valentin Georgescu, Trainerin Carola Rainer, Sportwissenschafter Marc Schinnerl und die Strukturen der Teamsportakademie großen Anteil an ihrem Erfolg.
Auch das weitere Team mit Valerie Flecker, Heidi Stradner, Oscar Schumacher und Niklas Reisner erzielte sehr gute Leistungen und etliche persönliche Bestzeiten.

Nachwuchsmodell-Spartenleiter, Wettkampfgruppen-Trainer und KSV-Schwimmen-Obmann Valentin Georgescu zeigte sich zufrieden: „Die Leistungen aller Athleten und Athletinnen waren nach einer nicht ganz optimalen Vorbereitung überraschend gut – ich bin sehr zufrieden mit diesen Ergebnissen. Alle haben großes Potential, das sie erst noch entwickeln müssen! Die Richtung passt auf alle Fälle in Hinblick auf die kommenden steirischen und österreichischen Wettkämpfe.“

Am kommenden Wochenende startet mit dem traditionellen HEAD Hallencup bereits der nächste Wettkampf.

nwk20181111 sw3

nwk20181111 sw2

Bericht: Martin Reisner

Bildquelle: Martin Reisner
Bildinfo: 1. Victoria Schattleitner und Snejana Popov, im Hintergraund Valenti Georgesu und Carola Rainer / 2. Gruppenbild v.l.: Valentin Georgescu, Snejana Popov, Niklas Reisner, Oscar Schumacher, Victoria Schattleitner, Heidi Stradner, Valerie Flecker, Carola Rainer

 

ASKÖ Bundesmeisterschaften 2018

Mit 17 SchwimmerInnen war das Nachwuchsmodell Kapfenberg bei den diesjährigen ASKÖ Bundesmeisterschaften von 26-28. Oktober in Linz am Start. Sensationelle 29 Gold, 19 Silber und 12 Bronze Medaillen konnten mit nach Hause gebracht werden. Damit konnte der sehr gute fünfte Platz in der Medaillenwertung aller Mannschaften erzielt werden!



Fast alle SchwimmerInnen wurden ausgezeichnet und die größten Goldhamster aus Sicht des Kapfenberger Schwimmvereins waren vor allem Hannah Falkner mit 7 Goldmedaillen (gewann bei jedem Antreten) und Snejana Popov mit ebenfalls 7 Gold und auch 2 Silber Medaillen.

Weitere Sieger an diesem Wochenende waren Stradner Heidi (5 Gold, 1 Bronze), Flecker Valerie (4 Gold, 4 Silber), Schattleitner Victoria (3 Gold, 2 Silber, 1 Bronze), Reisner Niklas (1 Gold, 2 Silber) und Stradner Lisa (1 Gold, 1 Silber, 2 Bronze). Plätze am Siegertreppchen konnten noch Feichter Katharina (2 Silber), Magerböck Katharina (1 Silber, 3 Bronze) und Schumacher Oscar (1 Silber, 2 Bronze) erschwimmen.
In den Mannschaftswertungen weiblich konnte 1 Silber und 1 Bronze Medaille sowie in der gemischten Wertung einmal Bronze gewonnen werden.

Neben dem tollen Medaillenergebnis gab es jedoch auch einige persönliche Bestleistungen zu feiern. Das Ergebnis lässt Valentin Georgescu und Carola Rainer für die noch neue Saison auf weitere tolle Erfolge hoffen.

Bericht: Martin Reisner
Bildquelle: Martin Reisner

ATUS Graz Sprint Challenge 2018

Beachtliche 12 Medaillen (4/4/4) konnten die Schwimmerinnen des Nachwuchsmodells am Samstag 20. Oktober beim 2. ATUS Graz Sprint Challenge in der Grazer Auster erschwimmen!

6 Schwimmerinnen traten für den Kapfenberger Schwimmverein zum Saisonstart an. 2xGold holte sich Victoria Schattleitner über 50m Schmetterling und 50m Brust, 1x Gold ging jeweils an Hannah Falkner über 50m Freistil und Valerie Flecker über 50m Brust.

Am kommenden Wochenende folgt mit den ASKÖ Bundesmeisterschaften bereits das erste Highlight der noch jungen Saison.

nwk20181020 sw1

nwk20181020 sw2

Bericht: Martin Reisner
Bildquelle: Martin Reisner