• Basketball
  • Fusball Slide
  • Leichtathletik
  • Schwimmen
  • Tischtennis

Fußball - Unsere Philosophie

Das mittelfristige Ziel ist es möglichst viele Spieler in die Kampfmannschaft des SV Stadtwerke Kapfenberg bzw. T-Mobile Liga zu bringen. Der Verein bekennt sich nicht nur zum "Österreichischen Weg", sondern unternimmt Alles, um den jungen Talenten optimale Bedingungen für die gleichzeitige Ausbildung in Schule und Sport zu ermöglichen. International anerkannte Nachwuchsakademien dienen als Vorbild für die sportliche Ausbildungsphilosophie in Kapfenberg. Das individuelle Können in Ballbesitz und die Schulung der Orientierungsfähigkeit (Offensive) nehmen eine zentrale Stellung in der Ausbildung ein.

 

Ausbildungsphilosophie SV Kapfenberg:

 "...ständige Spielpraxis ist der Schlüssel zur Weiterentwicklung junger Spieler – Training alleine reicht nicht aus..."

Die gesamte Ausbildungsphilosophie basiert auf dem individuellen Können jedes einzelnen Spielers in Ballbesitz. Dies stellt natürlich hohe Anforderungen an die technischen und taktischen Kenntnisse vor allem in der Offensive.
Die Balleroberung steht in den Akademiemannschaften zunächst nicht im Vordergrund der Ausbildung. Wir wollen in den Akademiemannschaften die Spiele in erster Linie mit unserer Offensivleistung gewinnen!

 

Folgende Aussage von Arsene Wenger soll unsere Spieler täglich ermutigen ihre offensiven Fertigkeiten zu verbessern:
"Egal auf welcher Position und in welchem System ein Spieler eingesetzt wird, in der Zukunft des modernen Fußballs muss jeder Spieler über ausreichende offensive Kenntnisse im Spielaufbau und in offensiven 1:1 Situationen verfügen. Der klassische Verteidiger, der nur das Spiel des Gegners zerstört, gehört der Vergangenheit an." In den beiden Kapfenberger Akademiemannschaften gibt es ganz bewusst kein fix vorgegebenes Spielsystem. Eine offensive Spielausrichtung mit drei Sturmspitzen ist gelebte Philosophie nach Innen und Außen. Erst wenn  unsere jungen Spieler keine Angst vor Fehlern beim Lernen von neuen Dingen haben, dann können sie unser "Klima des Lernens" optimal nützen.

 

Im Vordergrund des Akademietrainings stehen natürlich sämtliche technische Fertigkeiten mit dem Ball. Möglichst viele Ballkontakte, für jeden Spieler, ist oberstes Gebot in der Trainingsplanung. Auf die Qualität des Zuspiels wird in  sämtlichen Übungsformen größter Wert gelegt. Ausgewählte Übungsformen für offensives Dribbling sind natürlich in den Trainingseinheiten dementsprechend sehr hoch gewichtet.

 

Der Schwerpunkt, Ballhalten (nach holländischem Vorbild, Ajax), stellt vielfältigste Ansprüche an die Orientierungsfähigkeit und das offensive Können eines jeden Spielers. In vielen variablen Übungsformen, sollen die Spieler in jeder Spielsituation möglichst schnell selbst erkennen, was zu tun ist. Als Endresultat sollen sich die Spieler selbst coachen und eine (unsere) gemeinsame Sprache sprechen..