• Basketball
  • Fusball Slide
  • Leichtathletik
  • Schwimmen
  • Tischtennis

EJL: Doppelsieg gegen Celje

 

In der vorletzten Runde dieser EJL-Saison trafen die KSV1919-Jungfalken am Mittwoch 18.5. in Kapfenberg auf ihre slowenischen Alterskollegen aus Celje. Beide Teamsportakademie-Teams waren mit 5:1 (U15) und 3:2 (17) Siegen erfolgreich!

AKA U15: Das Spiel war anfangs sehr ausgeglichen, Celje stand hinten sehr gut, machte die Räume eng und versuchte immer wieder mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. In der 6. Minute gab es nach einem rasch vorgetragenen Angriff und glänzender Abwehr des gegnerischen Torhüters Corner für unsere Mannschaft, den Marvin Hernaus mit einem wuchtigen Kopfball zur 1.0 Führung verwertete.
Danach kamen die Kapfenberger besser ins Spiel und waren feldüberlegen, jedoch nach einem schlechten Zuspiel konterte Celje geschickt und erzielte den Ausgleich zum 1:1(14.)
Dies war Weckruf, denn von da an spielte die „junge Garde“ der Falken groß auf und erzielte durch Marvin Hernaus (20.) und Christoph Erker (30.) die Tore zur 3:1 Pausenführung!
Nach der Pause änderte sich nichts an der Spielweise – trotz vieler Wechsel  (der gesamte Kader wurde eingesetzt) – kontrollierten die Teamsportler das Spiel und Simon Staber stellte mit einem Doppelpack (60. u. 62.) den Endstand von 5:1 her.
Trainer Karl-Heinz Kubesch zum Spiel: „Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, da in der 2. Halbzeit noch mehrere Chancen vergeben wurden. Es war wieder ein Beweis, dass wir auch im international Vergleich bestehen!“
Aufstellung: Stolz (45. Murica) – Haffelner , Ritzinger, Katic (20. Safron), Graschi – Erker (55. Bauer), Kert (60.Polach)-Staber (62. Ivanovski), Kargl (50. Auner), Mandler, Hernaus

NWM Kapfenberg KSV AKA U15 – NK Celje U15          5:1 (3:1)
Tore Kapfenberg: Hernaus 2, Staber 2, Erker

AKA U17: Die Kapfenberger gingen bereits in der 12. min durch Meitz in Führung, der bei einem Abpraller zur Stelle war. Das 1:1 fiel nach einem Stellungsfehler der Abwehr. Die Jungfalken hatten aber sofort eine Antwort parat: nach einem 11er-Foul an Mok verwandelte Meitz sicher in Minute 41 und so ging es mit 2:1 in die Pause.
In der 2. Halbzeit entwickelte sich ein interessantes Spiel mit Chancen auf beide Seiten! Nachdem Kroissenbrunner einen Zweikampf an der Mittellinie gewann, lief er ein schönes Solo und setzte Jezovita perfekt in Aktion, der den Goli überspielte und zum 3:1 traf.
In der 79. Minute schafften die slowenischen Gäste noch eine Ergebniskorrektur und warfen dann alles nach vorne, aber es blieb beim verdienten Endstand von 3:2 für die KSV1919-Jungfalken!
AKA-Leiter Ljubisa Susic zum Spiel: „Wir spielten mit einer sehr jungen Mannschaft,  fast 70 Prozent der Spieler sind auch nächstes Jahr noch U17-berechtigt. Das sagt einiges über die Leistungsfähigkeit dieser Spieler – ich erwarte mir in Zukunft noch viel von ihnen!“
Aufstellung: Thanner - Laufenstein, Binder, Peinsipp, Eder - Bacher, Nikolic, Jezovita, Mok - Meitz, Bahtiri; Ersatz: Murica, Fischer F., Frühwirth, Kroissenbrunner

NWM Kapfenberg KSV AKA U17 - NK Celje U17           3:2 (2:1)
Tore Kapfenberg: Meitz 2, Jezovita



Bericht: Karl-Heinz Kubesch / Ljubisa Susic
Bildquelle: Mag. Roland Korntheuer