• Basketball
  • Fusball Slide
  • Leichtathletik
  • Schwimmen
  • Tischtennis

EJL: schmerzhafte Niederlagen in Marburg

Am 7. Dezember wurde die letzte Runde der European Juniors League 2016-17 im laufenden Jahr 2016 ausgetragen. Die Jungfalken waren zu Gast beim slowenischen Top Klub NK Maribor und mussten mit 0:5 und 1:6 herbe Niederlagen einstecken!

U15: Unser jüngster Jahrgang hatte an diesem Tag einen ganz starken Gegner zu bewältigen. Man konnte von Beginn an sehen, wer heute der Bessere sein wird, und das waren leider nicht die Kapfenberger! Maribor drücke von Anfang an gehörig und bereits nach 2 Minuten stand es 1:0 für Marburg. Die Jungakademiker konnten mit viel Einsatz und auch etwas Glück das 1:0 in der Folge bis zur Pause halten. Nach Seitenwechsel ging es fast in der gleichen Tonart weiter. Einziger Unterschied war, das die Falken zwei Mal alleine vorm Gästetormann auftauchten und die großen Möglichkeiten auszugleichen, nicht nutzten. Danach drückte Maribor noch einmal richtig an und ging schlussendlich mit 5:0 als völlig verdienter Sieger vom Platz.

Fazit von U15 Coach Rene Pitter: „An diesem Tag war unsere Mannschaft in allen Belangen dem Gegner unterlegen, was sich ja auch im Ergebnis wiederspiegelt. Aber genau deswegen sind diese Spiele wichtig als Vergleich mit anderen guten internationalen Mannschaften!“

NK Maribor U15 : NWM Kapfenberg KSV1919 AKA U15 5:0 (1:0)

U17: Auch im zweiten Spiel gegen die Aka Maribor gelang unserer U17 (Jg. 2000) betreut von Dzibo Masovic leider kein Sieg. Nach einer sehr starken Anfangsphase der Jungfalken, in der  Peter Frühwirth frühzeitig mit einem satten Weitschuss das zwischenzeitliche 1:0 erzielte, konnten die Teamsportler aber mit Fortdauer des Spiels das Tempo und vor allem mit dem körperbetonten Spiel nicht mithalten. Der Knackpunkt war sicherlich der Ausgleich kurz vor der Pause. In der zweiten Spielhälfte waren die Gastgeber aus Slowenien in allen Belangen überlegen und erzielten Tor um Tor. Die die neuformierte Kapfenberger Abwehr (aufgrund vieler Verletzungen) hatte nicht den allerbesten Tag. Zu den Aktivposten der Jungfalken zählten Th. Sabitzer, P. Frühwirth und A. Goldgruber!

Fazit von Akademie-Coach Karl-Heinz Kubesch: „Die Jungs können aus diesem Spiel sehr viel Erfahrung sammeln und lernen, dass in dieser Euro-Jugendliga die Gegner sehr kampfbetont spielen und ein hohes Maß an Laufbereitschaft erforderlich ist!

Aufstellung (4:1:4:1): Stolz-Cosic, Steinlechner, Hafellner, Kargl - Kert - Sabitzer, Goldgruber, Bahtiri, Frühwirth - Krasniqi

NK Maribor U17 : NWM Kapfenberg KSV1919 AKA U17 1:6 (1:1)
Tor Kapfenberg: Frühwirth



Bericht: Rene Pitter, Karl-Heinz Kubesch
Bildquelle: Waltraud Trois (honorarfrei für Print- und Onlinemedien)