• Basketball
  • Fusball Slide
  • Leichtathletik
  • Schwimmen
  • Tischtennis

EJL: Gute Spiele aber zweifache Niederlage gegen Cakovec

Am Mittwoch den 15.3.2017 fand die nächste Runde der European Juniors League in Kapfenberg statt. Zu Gast war an diesem Nachmittag Cakovec aus Kroatien und leider mussten sich beide Kapfenberger Teams den Gästen geschlagen geben!

U15: Der jüngste Jahrgang der Teamsportakademie von Trainer Rene Pitter bekam es an diesem Tag mit einem sehr robusten und zweikampfstarken Gegner zu tun. Die Kapfenberger taten sich am Anfang schwer, richtig dagegen zu halten.
Nach 3 Minuten putzte ein Verteidiger der Kroaten den Ball einfach aus und spielte so eine etwas glückliche Vorlage für seinen Mitspieler, der den Stellungsfehler der Kapfenberger Abwehr ausnützte und Halbvolley mittels Lattenpendler den frühen Führungstreffer der Gäste erzielen konnte. Danach fanden die Jungfalken besser ins Spiel und hatten in der Folge auch zwei Riesenmöglichkeiten auf den Ausgleich. Da dieser nicht gelang, ging es mit 0:1 in die Halbzeit.
Nach Seitenwechsel waren die Teamsportler die klar tonangebende Mannschaft und erspielten sich tolle Möglichkeiten. So schaffte Marcel Gruber den zwischenzeitlich mehr als verdienten Ausgleich. Auch danach hatten die Heimischen große Möglichkeiten (Lattenschuss, 1:1 gegen den Torwart) das Spiel sogar zu drehen. Defensiv ließ man bis zur 65. Minute keinen Torschuss zu. Zum Schluss bekamen die Kapfenberger aber wieder ein unglückliches Gegentor zur 1.2 Niederlage, als ein weiter Abschlag auf die rechte Seite vom Angreifer nach Ballannahme plötzlich abgeschlossen wurde, und der Schuss genau ins lange Kreuzeck passte.

NWM Kapfenberg KSV1919 AKA U15 : NK Medimurje Cakovec U15      1:2 (0:1)
Tor Kapfenberg: Gruber

U17: Es wurde ein starker Auftritt der Falken vor allem in der ersten Hälfte. Die Kapfenberger ließen Gegner und Ball laufen, spielten etliche Chancen heraus und dominierten nach Belieben. Leider war die Chancenauswertung der Spielverderber und so gelang nur ein einziger Treffer vor der Pause zur zwischenzeitlichen 1:0 Führung (zugleich Pausenstand). Nach einer tollen Kombination erzielte Leke Krasniqi den Treffer!
Zur Pause wurde die komplette Mannschaft getauscht, wodurch der Spielfluss litt. Dazu kam noch eine frühzeitige Rote Karte nach unglücklicher Attacke von Daniel Fischer. Trotz numerischer Unterlegenheit gaben die Teamsportler alles, gerieten aber mit 1:3 in Rückstand. Mit viel Risiko wurde zum Schluss alles nach vorne geworfen und Christoph Graschi erzielte den verdienten Anschlusstreffer zum 2:3. Leider wurde der aufopfernde Kampf nicht belohnt – in der Schlussminute erzielten die Kroaten aus einem Konter das 2:4!

Fazit von Trainer Karl-Heinz Kubesch: „Nach der ersten Halbzeit hätte es locker 4:0 stehen können, ja sogar müssen. Es war wieder ein tolles Auftreten unserer AKA Mannschaft, vor allem aber auch Einsatz und Kampfbereitschaft zeichneten die Jungfalken aus!“

Kader 1. Hälfte: Zocher – Iljazovic, Weikl, Mild, Nikolic – Fischer F., Goldgruber, Erlsbacher, Weinberger, Cosic – Krasniqi
Kader 2. Hälfte: Thonhofer - Binder, Fischer (r.K.), Peinsipp, Graschi – Jezovita, Fina, Staber, Meitz, Geigl – Kroissenbrunner

NWM Kapfenberg KSV1919 AKA U17 : NK Medimurje Cakovec U17      2:4 (1:0)
Tor Kapfenberg: Krasniqi, Grashi



Bericht: Rene Pitter, Karl-Heinz Kubesch
Bildquelle: Waltraud Trois (honorarfrei für Print- und Onlinemedien)